Hunderunde Rheinmain

 
 
 
  1. Es macht Spaß, gemeinsam mit anderen Hunden und Menschen spazieren zu gehen. Mit großen Hunde, kleinen Hunde, zotteligen und kurzhaarigen, schnellen oder gemütlichen Hunden, verspielten oder ruhigen Hunden. Für Hunde ist es ein Vergnügen, aber auch ein Beitrag zur Sozialkompetenz, diese Vielfalt kennenzulernen. Und auch: Sich gemeinsam richtig dreckig machen dürfen, sich einmal streiten dürfen und Konflikte wieder beilegen können, seinen Menschen vor Aufregung nicht aus den Augen verlieren, neue Wege erschnüffeln.

  2. Entspricht das auch Ihren Vorstellungen von einem gelungenen Sonntag?

  3. Wir treffen uns einmal monatlich sonntags im Rhein-Main-Gebiet zu einem ca. 2stündigen gemeinsamen Spaziergang mit unseren Hunden. Wir sind kein Verein, kein Club, es kostet kein Geld mitzulaufen. Die Treffpunkte werden monatlich neu verabredet und per Mail bekannt gegeben. Jeder trägt während der Hunderunden selbst die Verantwortung für seinen Hund.

  4. Ich, Miriam Arndt-Gabriel, bin kein offizieller Veranstalter, sondern hatte einfach Lust, noch mehr Hunde und Hundemenschen kennenzulernen und ihnen den Spaß nahezubringen, den friedliche gemeinsame Spaziergänge bringen können. Die Idee zu zwanglosen, kostenlosen Hunderunden, die zwar von einer Person organisiert werden, aber keine offiziellen Veranstaltungen sind, wird unter anderem von der Hundezeitschrift „Wuff“ verbreitet. Ich finde das prima, und da es im Rhein-Main-Gebiet so etwas noch nicht gab, habe ich kurzerhand die „Hunderunde RheinMain“ ins Leben gerufen.

  5. Wir gehen in aller Regel unangeleint spazieren, um den Hunden eine freie Kommunikation untereinander zu ermöglichen. Während Streiten, Drohen, Sich Verteidigen und den Anderen Beschwichtigen normale Verhaltensweisen sind, die wir unsere Hunde ausleben lassen sollten, ist aber doch darauf zu achten, dass sich jeder Hund auf der Hunderunde wohlfühlen können soll. Das heisst dass Sie Ihren Hund bitte gegebenenfalls davon abhalten, andere Hunde zu mobben, zu bedrängen, wiederholt aufzureiten etc. Wenn Sie sich unsicher sind, ob ein Verhalten noch okay ist, oder nicht, scheuen Sie sich nicht, den Halter des anderen Hundes oder erfahrene Hundehalter anzusprechen! Für uns sind dies alles Situationen, mehr zu lernen.

  6. Bitte beachten Sie die Regeln unserer Hunderunde!

  7. Fotos bisheriger Runden finden Sie hier.